Tierliebe

Schon als Kind habe ich es als Berufung empfunden in südländischen Hotels heimlich das Buffet zu plündern, um draussen die streunenden Katzen zu füttern. Spendenaufrufe des WWF treffen mich immer ins Herz und ich weine eher bei einer Naturdoku als bei irgendwelchen Schnulzen. 

An einer Sache hat sich seit meiner Kindheit nichts geändert: Tiere gehören immer noch zu meinen Highlights auf Reisen. Wenn es irgendwo raschelt oder sich Blätter bewegen, sind sofort alle Sensoren an. Ich schließe Menschen, die gut zu Tieren sind, sofort ins Herz. Und es ist mir wichtig, dass bei wildlebenden Tieren der nötige Respekt und Abstand eingehalten wird. Schließlich sind wir die Gäste... 

 

Tiere sind Natur pur. Lebendig, meist perfekt an die Umgebung angepasst und einfach unendlich spannend zu beobachten. 

 

 

Helgoland im Winter

Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah!

 

Im letzten Jahr habe ich mich unsterblich in die Seelöwen auf Galapagos verliebt.

Doch das Wiedersehen wird wohl noch etwas dauern...

Zum Glück haben sie Verwandte auf der ganzen Welt. Auch in Deutschland!

 

Und so verschlägt es uns an einem stürmischen Morgen im Januar auf das Schiff Richtung Helgoland.

Von November bis Januar bringen nämlich dort die Kegelrobben ihre Jungen zur Welt. Um es vorweg zu nehmen:

Zuckerzuckerzuckersüß!!!

 

mehr lesen 8 Kommentare

Der Galapagos-Traum

Die Galapagos-Inseln haben so einige Nachteile: 

  • Du hast hinterher ca. 400 Fotos von Seelöwen gemacht, möchtest aber keins löschen, weil sie alle so süß sind.
  • Auch Dein Handtuch riecht irgendwie auch nach Seelöwe.
  • Du vergisst Zeit und Raum.
  • Die Plastik-Tüten hängen bei den Fährüberfahrten nicht grundlos von der Decke.
  • Dieser Ort verdirbt Dich erstmal nachhaltig für andere Reiseziele. 

Weil es dort so unendlich schön ist!

mehr lesen 6 Kommentare

Kruger Park - On a budget

 

Kruger National Park - Hier leben auf 20.000 Quadratkilometern über 140 Säugetier- und über 500 Vogelarten. 

Und damit ist er wahrscheinlich ein Sehnsuchtsziel für jeden Tierfreund, der Elefanten, Löwen, Zebras, Giraffen, Nashörner und die vielen anderen Bewohner gern in Freiheit sehen möchte.

Wer den Kruger Park besuchen möchte, hat verschiedene Optionen. Ganz grob lassen sie sich so unterschieden: 

- Selbstorganisiert mit Mietwagen in den staatlichen Camps unterwegs 

- Buchung eines All-Inklusive-Pakets in den Luxus-Lodges mit allen Annehmlichkeiten und geführten Touren

 

Oftmals haben die Lodges in den privaten Game Reserves Zugang zu besonders tierreichen Gegenden; wir haben uns jedoch trotzdem für die erste Variante entschieden, was vor allem an zwei Dingen liegt: Ich bestimme gern selbst das Programm, und wenn ich mich entscheiden muss, dann mache ich gern einfach mehr Trips und Reisen als Geld für Luxus auszugeben. 

 

Zu Buchungsdetails (und Kosten) komme ich später noch, aber das Fazit schon einmal vorweg:

  • Es waren großartige vier Tage (die auch absolut ausgereicht haben)
  • Wir haben jeden der Big Five sogar mehrfach gesehen
  • Ich habe keinerlei Luxus vermisst
  • Im Süden halten sich die meisten der großen Säugetiere auf. Je weiter nördlich man kommt, desto "dünner" die Besiedelung.
  • Die beste Anschaffung war ein Heft mit Karten des Parks und Bildern zur Tierbestimmung (gibt es in jedem Camp).
mehr lesen 13 Kommentare

Wie man Reisesucht und Katzen unter einen Hut bekommt

Charly & Billy
Sie sind sehr brav, wenn sie schlafen

 

Ich kann mich nicht entscheiden...

Ich liebe das Reisen und ich liebe unsere beiden Kater - Charly und Billy. Sie sind jetzt fast drei Jahre alt und wir haben sie bekommen als sie 10 Wochen alt waren. Dadurch, dass sie zu zweit sind, haben sie immer einen Spielkameraden und Vertrauten.

 

Zum Glück muss ich mich auch nicht entscheiden...

Katzen reisen nicht gern. Sie lieben ihre gewohnt Umgebung. Zum Glück haben wir Dani und Holger von Catsitting Hannover gefunden, die die beiden während unserer Urlaube bei uns zu Hause professionell betreuen, bespaßen und verwöhnen. 

Sie senden uns zwischendurch sms mit Bildern von den beiden Räubern und es ist einach gut zu wissen, dass alles in Ordnung ist. 

 

Warum Räuber? Sie öffenen Türen, Küchenschränke und Schubladen. Sie knacken jeden automatischen Futternapf. Sie können betteln als hätten sie noch nie etwas zu essen bekommen. Und sie können toben, dass die Wände wackeln. Charly kann apportieren und Billy ist ein richtiger Jäger. 

 

Aber sie sind auch unglaublich verschmust und liebenswert und der Hauptgrund, warum ich mich immer wieder auf zu Hause freue. 

 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... zwei Katzen
Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... zwei Katzen

mehr lesen 3 Kommentare

Wale in Valdez - Oder: Warum ich meine Seekrankheit vergessen und nur noch geheult habe

Südkaper Wal, Peninsula Valdez
Südkaper Wal, Peninsula Valdez

Peninsula Valdez, Patagonien: In der geschützten Bucht ziehen die Südkapern ihre Jungen groß. Die Sichtwahrscheinlichkeit liegt bei 100 %.

 

Das Boot hat die Konstruktion einer Nussschale: Hohe Wände, wenig Tiefgang. Eigentlich ideal, wenn nicht nach einer halben Stunde das starke Schaukeln dazu führen würde, dass mir nur noch schlecht ist. Selbst die Wale, die wir aus einiger Entfernung beobachten, können mich kaum noch ablenken. Ich will zurück an Land und festen Boden spüren. 

 

Doch dann passiert etwas, was mir mir den Atem raubt, mich völlig gefangen nimmt und jeden anderen Gedanken wegpustet.

Denn plötzlich taucht direkt neben dem stehenden Boot eine Wal-Mutter mit ihrem Baby auf. 

 

Zum Glück habe ich irgendwie noch auf den Aufnahmeknopf gedrückt; auch wenn ich heute nicht mehr weiß, wie. 


mehr lesen 0 Kommentare

Unterwegs mit Huskies - Nicht in Alaska oder Finnland, sondern ganz in der Nähe

Hix - der Husky
Hix - der Husky

Ich bin mal wieder verliebt.

Sein Name ist Hix und er ist ein zehn Monate alter Sibirian Husky. 

Seine Energie ist im wahrsten Sinne des Wortes mireißend, denn wir sind unterwegs auf einem Husky-Trekking und Hix hat den spürbaren Drang immer ganz vorne zu laufen. 

 

Das ganze findet statt in Clausthal-Zellerfeld, im Harz - gerade mal 1,5 Stunden von zu Hause entfernt. Jens und Ela von Adrenalintours (www.adrenalintours.de) sind hier stolze Besitzer von 4 Alaska-Malamuten und einem Sibirian Husky, Hix. Jens erklärt uns, dass Huskies eher für Geschwindigkeit gemacht sind, während die Malamuten langsamer, aber mit mehr Ausdauer und Last unterwegs sein können. 

 

Heute sind sie alle fünf auf Tour und es total spannend, dass so schnell klar wird, wie unterschiedlich jeder einzelne vom Charakter her ist. Während Hix mit wahnsinnig viel Power unterwegs ist und nur in den Pausen Leckerlis annimmt, spielt Elluka, die Rudel-Älteste das volle Programm ab, um Belohungen abzugreifen. Zu ihrem Repertoire gehören ein unglaublicher Bettelblick und ungefragtes Pfötchengeben.

Wer soll denn da wiederstehen?

 


mehr lesen 13 Kommentare

Du kommst mir hier nicht ungeschoren davon - Ein Bericht über Neuseelands glückliche Schafe

Ganz ehrlich: Der Sinn dieses Sprichworts ist mir erst hier aufgegangen.

Während unserer Fahrten durch die Weiten des Landes kommen wir an unendlich vielen Schafweiden vorbei und es gibt zwei Zustände: Geschoren oder ungeschoren.

 

Was alle gemeinsam haben: Jede Menge Platz! Ob an grünen Hügeln im Hinterland oder an weiten Wiesen direkt am Meer - als Schaf lebt man hier in bester Lage.

 

Zu Hause hatten wir noch von Shrek gelesen - dem Schaf, dass jahrelang allen Scherern entkam und wegen seiner enormen Wollfülle (und natürlich Tapferkeit) berühmt wurde. Einen Shrek haben wir bisher nicht getroffen, aber sehr viele süße Schafe - geschoren oder ungeschoren.

1 Kommentare

Maritimes Leben in Kaikoura (und zwar jede Menge davon)

Kaikoura - gelegen an der Ostküste der Südinsel ist bei den verschiedenen Meeresbewohnern vor allem für seine nährstoffreichen Gewässer bekannt. Grund ist, dass in dieser Region die pazifische und die australische Kontinentalplatte aufeinandertreffen. Hier leben Pelzrobben, Pottwale, Orcas und Delfine. Und wir wollen sie natürlich alle sehen!!!!

 

Die Anfahrt entlang der Küstenstraße ist ein Traum - zur Linken der türkisgrüne Pazifik, zur Rechten hohe, schroffe Berge. Kurz vor Kaikoura finden wir die erste Robbenkolonie, direkt auf den Felsen neben der Straße. Sie scheren sich nicht um uns und so können wir total putzige Jungtiere beobachten, die tollpatschig über die Felsen robben oder in kleinen Felsbadewannen plantschen. Kann ich nicht bitte, bitte hierbleiben?

mehr lesen 1 Kommentare

Phillip Island: Wo sich Pinguin und Koala an Traumständen "Gute Nacht" sagen

Summerland Bay
Summerland Bay

Lohnen sich die 90 Minuten Fahrt von Melbourne nach Phillip Island? Ja, ja und nochmals ja!!!!

Die groben Fakten: Phillip Island ist eine Halbinsel und beherbergt mit dem Woolamai Surf Beach einen der schönsten Surfing Spots Australiens. 

Neben den Koalas, Seehunden und den traumhaften Stränden sind vor allem die Little Penguins die Hauptattraktion.

Soviel als Überblick bevor es mit fundierter und gut recherchierter Schwärmerei weitergeht -->

mehr lesen 2 Kommentare

Peninsula Valdez - Naturparadies pur ("Darf ich die alle streicheln?")

Die Halbinsel Valdez - aus dem Flugzeug sah sie so klein aus, aber wir sollten lernen, dass sie sich über sehr weite Strecken erstrecken sollte.

 

An Tag 1 kamen wir zum Glueck frueh genug an, um noch auf eine Wale-Excursion zu gehen. Und was fuer ein Erlebnis. Man sagte uns die Wahrscheinlichkeit Wale zu sehen, läge bei 100 %. Und das war nicht gelogen.

 

Ca. 8 - 10 dieser wunderbaren Exemplare haben wir gesehen. Vor allem Mütter mit ihren Babys. In diese Bucht kommen sie naemlich jedes Jahr um ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Der schönste Moment war als direkt neben dem Boot Mutter und Baby auftauchten, prusteten und wieder abtauchten.

Das liess sogar meine Übelkeit vom Seegang vergessen und die Tränen fliessen, weil es so schön und aussergewöhnlich war.

Hier gehts zu kleinen Video von der Begegnung.

 

Unsere Unterkunft bei Tia (Tante) Alicia ist sehr gemütlich und mit dicken Daunendecken ausgestattet. Braucht man auch...

Durch die Naehe zum Meer gibt es Langusten und Scallops zu sehr guenstigen Preisen. Superlecker!!!!

mehr lesen 0 Kommentare