Lost in Hanoi

Roller Mopeds und das Chaos von Hanois Altstadt
Altstadt Hanoi


"Verlaufe Dich in den Gassen der Altstadt von Hanoi" sagt der Reiseführer. 

"So ein Klischee; das geht doch heutzutage kaum noch" denke ich.

...Das war vor Bia Hoi... 

Aber fangen wir von Anfang an. Der Flieger aus Da Nhang landet pünktlich am frühen Morgen in Hanoi.

Auf dem Weg vom Flughafen in die Altstadt sauge ich die Eindrücke in mich auf. Emsiges Gewusel, Unmengen an Rollern und an jeder Ecke etwas zu essen.

mehr lesen 10 Kommentare

Foodlove in Vietnam - Vom Markt auf den Tisch

An Bang Markt
An Bang Markt
An Bang Markt
An Bang Markt


An Bang, es ist 6h morgens, der Wecker klingelt. Der kleine Ort liegt nur wenige Kilometer von Hoi An entfernt und von unserer Unterkunft, einem kleinen Homestay mit zwei Zimmern, laufen wir 200 Meter bis zum feinsandigen Strand.

Warum also um alles in der Welt um 6h aufstehen?

6.30h - Wir sind mit Duic, der guten Seele unserer Unterkunft, verabredet, um auf den Markt zu gehen. Und später, so erklärt sie uns, sollte man wirklich nicht dran sein. Es ist nicht weit, nur zweimal um die Ecke. Wir wollen heute vietnamesisch kochen und alle Zutaten sollen frisch erstanden werden. Der Markt ist klein, aber total original. Außer uns nur Einheimische.

Und Duic hatte Recht: Um 7h ist der Squid schon ausverkauft. Aber wir erstehen Garnelen und einen Fisch von heute Nacht, der vor unseren Augen ausgenommen wird. Und frischen Tofu. Dann geht es weiter zum Gemüse: Zwiebeln, Ingwer, Möhren, Knoblauch, Koriander, Chili und Morning Glory. Und Reis natürlich.

Wenn wir Besen, Töpfe und andere Haushaltsgeräte benötigen würden, könnten wir sie auch hier kaufen. Um 9.30h wird der Markt spätestens schließen; schließlich ist man schon seit 5.30h am Werke. Überhaupt sind die Vietnamesen Frühaufsteher und unglaublich fleißig. Ich mag ihre zurückhaltende Freundlichkeit, die uns auch hier auf dem Markt an jeder Ecke begegnet. 


mehr lesen 4 Kommentare