Über die Schönheit der Karibik & die Veränderung des Menschen

Tortola Harbour
Hafen Tortola

Wenn ich zurückschaue, scheinen nicht nur ein paar Jahre vergangen. Eher Jahrzehnte. 

Die Karibikkreuzfahrt im Jahr 2009 war erst meine dritte Fernreise außerhalb Europas. 

 

Ich reiste mit einem riesigen Koffer - voller glitzernder Kleider und passender Accessoires. Den Fotos nach zu urteilen, hatte ich auch mindestens drei Paar hohe Schuhe dabei. 

Heute reise ich entweder mit meinem 45 Liter Rucksack oder tendiere aktuell immer mehr zu einem kleinen Handgepäckkoffer.

Hohe Schuhe hatte ich in den letzten vier Jahren einmal dabei - und in zehn Tagen zweimal getragen...

 

Letztens auf Helgoland fiel mir auf, wie unendlich wohl ich mich im kalten Wind in meinen Outdoorklamotten fühle. 

Vor einigen Jahren noch undenkbar. 

Das mögen alles äußere Veränderungen sein. Die inneren Veränderungen sind nicht so offensichtlich. 

Aber genauso wie man sich beim Reisen langsam an die große Welt heran tastet und immer abenteuerlustiger und offener wird, genauso braucht der Geist Zeit, um Ängste zu reduzieren und sich von erlernten Verhaltensmustern zu befreien.

 

Die Karibik ist übrigens wunderschön. 

Und eine Kreuzfahrt eine gute Möglichkeit für das sanfte Hineinschnuppern in die Ferne. Denn jeder Schritt macht einen mutiger.

Daher nun ein paar Impressionen von fünf Inseln - so nah beieinander und doch teilweise so unterschiedlich.

 

Das nächste Mal gerne etwas länger vor Ort & intensiver (obwohl die Rum-Verkostung auf Barbados war intensiv genug war). 

Antigua

mehr lesen 2 Kommentare