· 

Moeraki - Bitte gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen

Moeraki Boulders
Moeraki Boulders

Moeraki hat keinen Supermarkt, noch nicht einmal einen kleinen. Es gibt keine Geschäfte, keine Geldautomaten. Es gibt ein Schild in Richtung Town Center. Das ist dann der kleine Fischerhafen.

 

Ansonsten gibt es das wunderbare raue Meer.

Es gibt die Boulders: Große tonnenschwere Steinkugeln, die verstreut am Stand liegen - wie die Murmeln eines Riesen. Es gibt glückliche Schafe und Kühe, die mit Meerblick grasen.

Es gibt kleine Häuschen mit Sesseln auf der Veranda und Katzen, die sich darunter verstecken.

Es gibt jede Menge Seehunde, die an den Felsen schlafen, spielen, baden.

Und es gibt die Gelbaugenpinguine, die hier an den Klippen beim Leuchtturm leben und die man kurz vor Sonnenuntergang am Besten beobachten kann.

 

 

Das Wetter macht hier, was es will. Strahlender Sonnenschein wird von geradezu greifbarem Nebel abgewechselt. Und gerade das macht den Ort hier zu etwas besonderem: Es gibt nichts außerhalb der Natur. Und nach der musst Du Dich richten. Spazieren gehen, wenn die Sonne scheint. Entspannen, wenn der Nebel über den Ort zieht. Und genießen, dass die Uhren hier anders ticken und man die Zeit völlig vergessen kann.

 

 

Nachtrag vom 03.06.2014:

Und weil Moeraki wirklich ein ganz besonderer Ort ist, muss er auch an der Blogparade: Die schönsten Dörfer der Welt teilnehmen.

Es gibt nach wie vor genug Momente in denen ich mich einfach an das zauberhafte Dorf am anderen Ende der Welt wünsche... 

Wegen der Ruhe, der Natur, der Tiere, der Magie der Boulders und bei Hunger auch wegen des Fleurs, wo der Fisch direkt vom Boot auf den Tisch kommt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Tanja Starck (Mittwoch, 04 Juni 2014 22:02)

    Oh Moeraki, tolle Aufnahmen von da. Die Gelbaugenpinguine sind ja soooo süß. Wir hatten kurz nach Sonnenaufgang Glück und zwei watschelten direkt vor uns. Und ich musste mich sehr zusammenreisen, den empfohlenen Abstand zu waren. Ich hätte die am liebsten angeknuddelt, so begeistert war ich. Das Fleurs hatte bei uns leider zu. Jetzt bin ich noch trauriger darüber. Aber ich habe mir vorgennomen, dass es irgendwann noch mal nach Neuseeland geht und wenn ich als Rentner dort hin gehe.

  • #2

    Ann-Bettina (Mittwoch, 11 Juni 2014 15:11)

    Hallo,
    beeindruckende Fotos. Sieht wirklich aus wie am Ende der Welt :-) Aber wahrscheinlich genau das Richtige, um ruhe, Landschaft und Tiere zu genießen.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • #3

    findsomebeautifulplaces (Mittwoch, 11 Juni 2014 22:22)

    Hey Tanja,
    ja, ich möchte auch unbedingt noch mal dorthin. Vielleicht treffen wir uns dann ja auf einen Fisch im Fleur's ;-)

  • #4

    findsomebeautifulplaces (Mittwoch, 11 Juni 2014 22:25)

    Hallo Ann-Bettina,
    der Ort würde Dir sicher gefallen...Mit viel Ruhe zum Lesen ;-)
    Viele Grüße
    Tabitha

  • #5

    Markus (Montag, 07 Dezember 2015 10:41)

    Klasse!!! Echt beeindruckend!