Es wird persönlich...

Ich schreibe gern über Erlebnisse, Bilder und Emotionen, die mit Orten verbunden sind. 

Ich schreibe nicht gern über mich. Es hat mich schon Überwindung gekostet die About-Seite um einige persönliche Fakten zu erweitern. Als ich im Herbst 2014 in Südafrika unterwegs war, stellte ich fest, dass meine Seite, gerade ein paar Monate alt, kopiert worden war. Vor Schreck darüber habe ich über ein Jahr keinen Artikel mehr geschrieben und erst Hawaii hat mich wieder zum Schreiben gebracht (und die Copy-Seite hatte ich damit auch "ausgehungert"). 

Von ganzem Herzen bewundere ich Blogs wie von Christina (Paleica), die den Mut haben Ihre Gedankenwelt nach außen zu tragen. Oder Tanja (Reiseaufnahmen), die sich neben Reisethemen auch sehr persönlichen Fragen, wie der Figur oder dem Kinderwunsch, stellt. 

Aber es sind oft die Erfahrungen, die einen prägen, und daher bin ich generell eher vorsichtiger.

 

Heute gebe ich ein minimales Stück dieser Vorsicht auf und beantworte einige persönliche Fragen von Igor (7Kontinente) im Rahmen des Liebster Awards, welchen ich als Möglichkeit sehe, ein bisschen mehr über den Menschen "dahinter" zu erfahren. Igor berichtet unter dem Motto "Reisen ist Selbstfindung ist Glück" und besonders sympathisch finde ich seinen Ansatz, sich dadurch auch von dem vorgeprägten Bild der Gesellschaft zu befreien. 

 

Welchen Urlaub möchtest Du exakt wieder erleben?

Es gibt auf jeden Fall sie einige Orte, an die es mich sofort wieder zieht (vor allem Neuseeland und Patagonien), aber ich würde doch immer wieder etwas Neues erleben wollen. Gerade dieses "ich weiß nicht genau, was mich erwartet" macht irgendwie das Abenteuer aus. Wenn, dann würde ich gerne Details wieder erleben: Die Walbegegnung in Argentinien, Schnorcheln mit den Schildkröten auf Hawaii oder die balinesische Hochzeit auf der ich Gast sein durfte. 


Welchen Kindheitstraum verfolgst oder lebst du?

Tja, während viele andere in der Kindheit Pilot, Arzt oder Schauspieler werden wollten, hab ich davon geträumt, in einem Tierheim zu arbeiten. Tiere waren immer meine große Liebe, und daher bin ich unglaublich glücklich zwei Katzen haben zu können und auf Reisen immer wieder neue Facetten der Tierwelt zu entdecken. Ich freue mich so unendlich auf Galapagos. 

Wie bist du zum Reisefanatiker geworden?

Das fing schon früh an. Wir sind immer im kleinen Ford Fiesta in den Süden gefahren: Griechenland, Türkei, Spanien. Ich kann bis heute nirgendwo besser schlafen als in bewegten Verkehrsmitteln: Auto, Flugzeug, Bus. 

Im Artikel über das Fernweh habe ich dazu doch tatsächlich schon einmal etwas mehr persönliches geschrieben. 

Zitat: "Manche Schatten, über die man springen kann, ergeben sich eben nur außerhalb des Alltags, des Gewohnten.

Es kann aber auch sein, dass Du "da draussen" plötzlich einfach viel mutiger und freier bist, weil Dich eben nicht jeder kennt.

Weil Du keine Vergangenheit und keine Vorurteile mit Dir herumtragen musst." 

Was schenkst du der Welt?

Auf jeden Fall ein Lächeln. Ich kann mich für viele Dinge begeistern und damit andere anstecken. 

Mein Alltag besteht oft darin, verschiedene Menschen zusammenzubringen. Ich versuche mir immer bewusst zu sein, dass jeder einen Grund, einen Antreiber für sein Handeln hat. Und wenn wir den anderen mit ein bisschen mehr Nachsicht und Toleranz begegnen, kann statt Konflikten Wertschätzung entstehen. Und echte, ernst gemeinte  Wertschätzung widerum bringt oft das Beste aus einem Menschen hervor. 


Wie hat das Reisen dein Leben verändert?

Das Reisen ist eine herrliche Sucht. Es zeigt mir wie schön die Welt ist. Wie gut und herzlich Menschen überall auf der Welt sein können. Dass wir auf einem großartigem Planeten leben, was man bei Nachrichten & Zeitung manchmal schon fast vergisst.

Aber es ist auch eine Sucht. Wenn ich länger nicht weg war, werde ich unruhig und unzufrieden. Auch ein Grund warum ich hier schreibe. Um Erinnerungen zu konservieren und sie möglichst immer griffbereit zu haben. 

Ach ja, und Südafrika hat mich zum Beispiel zum Vegetarier gemacht. Es erschien mir so merkwürdig, tagsüber die Tiere zu bewundern und abends Unmengen an Fleisch zu grillen. 


Welche Art von Reisen ist dir am liebsten und warum?

Am liebsten mag ich Roadtrips mit vielen bunten Erlebnismöglichkeiten. Ein bisschen Stadt und viel Natur (Hallo Neuseeland!). Und natürlich spielt das Meer immer eine Rolle. Nichts wirkt magischer und beruhigender als das Wasser. 

Bei den Unterkünften mag ich es zu wissen, was mich erwartet und genieße schon die Vorbereitungszeit. Und am liebsten verreise ich mit Björn, weil wir wirklich ein eingespieltes Team sind und er die Ruhe bewahrt, wenn ich nervös werde. Wie zum Beispiel als nach fünf Tagen Trekking in Nepal die Dusche nicht funktionierte und ich der Verzweiflung nahe war (damals hatte ich noch kein Trockenshampoo entdeckt und niemand möchte sich bei Minusgraden die Haare waschen, wenn es keinen Föhn gibt). 


Welches Zitat beschreibt dich am besten?

My favorite place to go is where I've never been. 

Wie wichtig ist Abwechslung bei Reisen für dich?

Da ich mich für so viele Dinge begeistern kann, kann es kaum abwechslungsreich genug sein. Ich habe auch immer das Bedürfnis die Kulturen "abwechseln" zu müssen: Nachdem jetzt Südamerika ansteht, reizt mich als nächstes Japan unglaublich. 

Die Vielfalt auf der Welt ist so etwas Kostbares, weil sie uns auch daran erinnert, uns selbst nicht so wichtig zu nehmen. 

Und zur Abwechslung gehört auch das Essen dazu: Es gibt kaum etwas tolleres, als sich durch die Landesküche zu schlemmen, auf Märkte zu gehen und in winzigen Lokalen zu sitzen. 

Wie würde das Buch über dich heissen und warum?

Vielleicht: On my way...

Weil Weltentdeckung und persönliche Weiterentwicklung eine sehr große Rolle spielen und ich noch lange nicht fertig bin. 

Was möchtest du in deinem Leben noch erreichen?

 

Auf so große Ziele mag ich mich aktuell gar nicht festlegen. Weil es derzeit als Freiheit empfinde, nichts "verfolgen" zu müssen. 

Aber wenn ich irgendwann die ganze Welt gesehen habe und mit einem Hund neben mir in meinem Haus am Meer sitze und an einem Buch schreibe, dann ist alles gut gelaufen ;-) Die Katze läuft währenddessen über meine Tastatur. Wie jetzt gerade. 

 

 


Welche Werte sind dir im Leben wichtig?

Toleranz, Freude, Wertschätzung, Freiheit. Punkt.

Meine Fragen...

gehen an
  • Michi (Weltspuren), deren Berichte über Kirgistan und Usbekistan mich so neugierig gemacht haben auf diese unkonventionellen Reiseziele
  • Bee (my everydaylife), die mich mit ihrer Energie und Begeisterung an Themen heranzugehen, immer wieder ansteckt
  • Wie würde Deine absolute Wunschreise aussehen?
  • Was bedeutet Glück für Dich?
  • Welchen Rat würdest Du Deinem 12-jährigem Ich geben?
  • Womit vertrödelst Du am liebsten Deine Zeit?
  • Zeig mir Dein Lieblingsbild der letzten drei Monate
  • Welche Sache müsste Deines Erachtens dringend erfunden werden?
  • Welche komplett unerwachsene Angewohnheit pflegst Du?
  • Welches ist Dein liebster Artikel auf Deinem Blog?
  • Welche Serie würdest Du mir für regnerische Abende empfehlen?
  • Was sollte die Welt über Deine Heimatstadt erfahren?
  • Welche Eigenschaft zieht Dich bei anderen Menschen an?

Ach ja, die Regeln. Legt sie gerne so frei aus, wie Ihr möchtet ;-)

Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt. //Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach aussen hin sichtbar ist und bleibt.//Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. //Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog. //Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben. //Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. //Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Am besten ihr kontaktiert die Blogger schon vorher um zu schauen, ob sie mitmachen möchten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Bee (Montag, 28 März 2016 11:48)

    Liebe Tabitha,

    Sehr schön, dass man hier etwas mehr von dir erfährt, ich mag den Award diesbezüglich sehr. Toleranz ist auch bei mir ganz groß geschrieben :)

    Herzlichen Dank für deine Nominierung, deine Fragen (die gefallen mir) beantworte ich gerne. Ich freue mich sehr, dass du meine Begeisterung spürst, denn so ist es wirklich mit meinen Posts.

    Nochmals vielen Dank und liebe Grüße, Bee

  • #2

    Sabienes (Montag, 28 März 2016 20:18)

    Ich mag deine Gedanken - sehr schön geschrieben. Es ist schwierig, in seinem Blog die richtige Balance zwischen Privatem und Distanz zu wahren.
    LG Sabienes

  • #3

    Tabitha (Montag, 28 März 2016 23:07)

    @Bee: Es freut mich, wenn Du die Fragen magst. Ich bin sehr gespannt auf Deine Antworten :-)

    @Sabinies: Danke Dir! Mit der Balance hast Du absolut Recht. Irgendwie steckt man ja immer selbst hinter jeder Zeile...

  • #4

    Paleica (Dienstag, 29 März 2016 09:39)

    schön, dass du dich dazu aufraffen konntest, es ist immer spannend, etwas über die person dahinter zu lesen. es tut mir leid, dass du so blöde erfahrungen machen musstest :( wie hast du überhaupt bemerkt, dass deine seite kopiert wurde? ich habe ehrlich keine ahnung, wie ich das überhaupt rausfinden können sollte...

  • #5

    Christine (Dienstag, 29 März 2016 11:32)

    Ich kann dich sehr gut verstehen!
    Ich finde es auch immer total seltsam, wenn mir jemand Fotos klaut... vor allem habe ich das Problem, dass ich es kaum noch Überprüfen kann. Die Fotos an denen wir arbeiten bekommen dann ja auch die Stylisten, die Models, die Make-up Artists. Die landen dann auch noch auf den jeweiligen Agenturseiten und schon ist das eine solche Masse an Quellen von denen geklaut werden kann... Hin und wieder fällt einem was sehr blödes auf, aber ansonsten kommt man da kaum noch dahinter...
    Das ist immer ein sehr doofes Gefühl.

  • #6

    Tabitha (Dienstag, 29 März 2016 18:21)

    @Paleica: Von alleine wäre ich auch nicht drauf gekommen. Ich wurde angeschrieben, weil sich die andere Seite für ein Affiliate-Programm angemeldet hatte und zum Glück jemand den Original-Blog kannte. Nun nehme ich ab und zu einen Satz bei mir und lasse ihn durch Google laufen - in der Hoffnung, dass nur mein eigener Blog angezeigt wird. Es gibt wohl auch Möglichkeiten zu schauen, ob Deine Adresse mit anderer Endung benutzt wird (com, de, tv, blog etc.), aber das hilft nichts, wenn wir bei mir mit Bindestrichen gearbeitet wurde.

  • #7

    Tabitha (Dienstag, 29 März 2016 18:25)

    @Christine: Vor allem sind unsere Beiträge und Fotos ja nicht nur ein "Ding", sondern es stecken auch viel Herzblut, Zeit und Persönlichkeit dahinter. Ich habe mal gelesen, dass man Fotos auch nur einzeln suchen kann. Da kommt man, wie Du schreibt, einfach nicht nach. Manchmal hilft es auch gar nicht mehr drüber nachzudenken ;-)

  • #8

    Igor (7 Kontinente) (Dienstag, 29 März 2016 19:38)

    Tabitha,

    als ich mir die Fragen für die Nominierung ausdachte, erhoffte ich mir genau solche ehrlichen Antworten.
    Vielen herzlichen Dank dafür! Es hat mich echt gefreut, deine sehr spannenden Antworten zu lesen.

    Viele Grüsse, Igor

    PS: Du hast mich und meinen Blog mit deinen Worten perfekt beschrieben. Besser hätte ich es auch nicht hingekriegt. :)

  • #9

    liebe was ist (Mittwoch, 30 März 2016 18:05)

    wow, diesen Liebster Award finde ich richtig cool!
    ich habe das Reisen erst vor gut einem Jahr, im Februar letzten Jahres, für mich entdeckt. zuvor war ich nie außerhalb Europas unterwegs ... doch dann mit meiner Nepalreise letztes und meiner Goa-Reise dieses Jahr, hat es mich auch absolut gepackt. wenn ich könnte, würde ich auch so viel mehr reisen, aber leider ist das finanziell nicht machbar ;)
    Neuseeland steht übrigens auch sehr weit oben auf meiner Reisewunschliste :D

    toll, dich so kennenlernen zu können!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • #10

    Tabitha (Donnerstag, 31 März 2016 08:51)

    @Igor: Das freut mich! Nach der ersten Überwindung hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht Deine Fragen zu beantworten. Danke fürs "aus der Reserve locken"!

    @ Tina: Mit Nepal hast Du Dir ja auch ein absolutes Highlight zum Star ausgesucht. Kein Wunder, dass es Dich nicht mehr loslässt. Zeit & Geld sind leider immer limitierende Faktoren, aber so haben wir auch immer wieder etwas, worauf wir uns freuen können, oder?

  • #11

    markus (Donnerstag, 31 März 2016 12:38)

    Sehr spannend mal ein bisschen mehr über Dich zu erfahren. Genau davon lebt ein Blog ja auch... Danke fürs veröffentlichen ;-)

  • #12

    Mauhe (Sonntag, 10 Juli 2016 12:17)

    Super geschrieben und spannend, es zu lesen. So hab ich einiges Neues und sehr liebenswertes zusätzlich erfahren. Ma