· 

Kaiser, Café und Kulinarik in Wien

Caféhaus in Wien
Caféhaus in Wien

 

Lang, lang ist's her. Der letzte Wien-Besuch. Ich bin wahnsinnig gespannt, ob ich nach so langer Zeit noch genauso begeistert und verzaubert bin wie vor vielen Jahren.

Ein Tag ist nicht viel Zeit, aber in Wien reiht sich ein Highlight an das nächste, so dass Du in kurzer Zeit schon unglaublich viel sehen, erleben und vor allem schmecken kannst. Komm mit auf einen kleinen Dezember-Rundgang durch die Kaiserstadt! 

Der Naschmarkt

Wiens Naschmarkt
Wiens Naschmarkt

 

Der Naschmarkt liegt ganz nah am ersten Bezirk und hat mich früher schon fasziniert, als ich von der Höhe her gerade mal so über die Auslagentische schauen konnte. Wer hier hungrig hindurch schlendert, wird sicher satt werden. Und wer keinen Hunger hat, wird trotzdem noch etwas Platz finden (oder ist selber schuld). 

Vor einer Kulisse aus Jungendstilbauten zieht sich der Naschmarkt in zwei Reihen über mehrere Blöcke. 

In der ersten Reihe finden sich die Händler mit Spezialitäten aus Österreich und aller Welt. Für den Sofortgenuss bietet sich die zweite Reihe an. Hier finden sich Restaurants und Bistros in kleinen Pavillons zum Drinnen- und Draußensitzen. 

Wenn ich gerade so drüber schreibe, möchte ich direkt wieder hin und den Rest des Tages schlemmen, genießen und dabei die Leute, die vorbei schlendern beobachten. 

 

Palatschinken mit Maronifüllung auf dem Naschmarkt
Palatschinken mit Maronifüllung auf dem Naschmarkt

Die Ringstraße

 

Vom Naschmarkt kommst Du in wenigen Schritten zur Ringstraße, die den ersten Bezirk umgibt und nur so vor Sehenswürdigkeiten strotzt: Die Karlskirche, das Opernhaus, die Universität, das Rathaus; für die Kunstinteressierten zum Beispiel die Secession und die Albertina. Und dazwischen immer wieder die kleinen Details, die Wien so viel Charme verleihen; wie zum Beispiel die Liebes-Ampeln vor der Staatsoper. Und natürlich die weltberühmten Cafés mit den klingenden Namen Sacher und Mozart. 

Wer nicht ganz so viel zu Fuß gehen möchte, kann in die Tram steigen und mit den Ringlinien 1 und 2 fahren (für eine Rundtour  einmal umstiegen). 

 

Die Hofburg

Hofburg Wien
Hofburg Wien

 

Auch die Hofburg liegt an der Ringstraße. Sie war früherer Wohnsitz der Kaiserin Sissi und lässt allein deswegen Mädchenherzen höher schlagen. Natürlich gibt es ein Sissi-Museum! Auch die Spanische Hofreitschule ist hier angesiedelt und neben Veranstaltungen gibt es auch mehrfach am Tag Führungen durch die Anlagen und Stallungen. 

Der Burggarten lädt mit seinen vielen Bänken zum Verweilen ein. Dort steht auch das Palmenhaus, welches eines der schönsten Jugendstilglashäuser der Welt sein soll und ein Schmetterlingshaus beherbergt. 

 

Die Innenstadt

Wiener Innenstadt
Wiener Innenstadt

 

Auch in Wiens Innenstadt geben die prachtvollen Bauten wieder eine herrschaftliche Kulisse ab. Und selbst Ladenketten wie Douglas oder H&M sehen hier aus wie alte Kaufmannshäuser. Im Julius Meinl hier findet sich ein Spezialitätentempel vom Feinsten. Und gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit beginnt alles schon am frühen Nachmittag zu leuchten und zu glitzern. 

 

Der Stephansdom

 

Das Wahrzeichen Wiens ist ohne Frage der Stephansdom. Erbaut im 12. Jahrhundert und damit Gotik (mal nicht Jugendstil). 

Wie bei fast allen berühmten Kirchen Europas finden eigentlich laufend Restaurierungsarbeiten statt. Aber hierdurch strahlt zum Beispiel schon wieder ein großer Tel der Fassade hell, während man auf der hinteren Seite noch die dunkle Witterung erkennen kann. Trotz der Menschenmassen, die sich hier tummeln, wirkt das Innere des Doms ruhig und prachtvoll. 

 

Direkt gegenüber des Doms liegt das Eisenhaus. Falls es offen ist, kann man hier ein unglaublich imposantes Treppenhaus mit Innenhof und Deckengemälden bestaunen. 

 

Die Cafés 

Café Hawelka
Café Hawelka

 

Wie sagt man so schön? Das Beste kommt zum Schluss! 

Wien ist natürlich auch die Stadt der Café-Häuser. Und davon sind viele noch so urtümlich wie eh und je. Zum Beispiel das Café Hawelka. Meine Mutter war hier vor vierzig Jahren Stammgast. "Es hat sich ja gar nichts verändert". Der Ober (natürlich klassisch mit Fliege) erklärte uns dann, dass sich das Café erstes seit über fünfzig Jahren im Familienbesitz befindet und zweitens, dass die Gäste ausgehen würden, wenn sie etwas veränderten. Schließlich hat man gewisse Erwartungshaltungen. 

Stimmt! Und der Kakao und der warme Apfelstrudel sollen bitte beim nächsten Besuch wieder genaue so schmecken: Perfekt! 

 

Fast direkt gegenüber findet sich noch eine Institution, die sich seit Jahrzehnten nicht verändert hat: Tresniewski. Hier werden kleine, sehr lecker belegte Brote verkauft. Viele Wiener scheinen hier ihre Mittagspause zu verbringen. Dazu ein Chardonnay für 2,10 EUR. Wo gibt es das denn noch?

 

Fazit

Wien ist toll!

Diesmal sollte ich nicht mehr so viel Zeit bis zum nächsten Besuch verstreichen lassen. Das nebenstehende Bild ist nämlich tatsächlich 17 Jahre alt. Und damit viel zu lange her.

 

 

Beim nächsten Mal - dann am liebsten im Sommer - möchte ich noch zum Prater und nach Schönbrunn. Und ehrlich gesagt auch eine Führung in der Spanischen Hofreitschule mitmachen. Und natürlich wieder zum Naschmarkt und in die Cafés...

 

Falls also jemand von Euch noch weitere Tipps für Wien hat, würde ich mich sehr freuen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Bee (Samstag, 19 Dezember 2015 16:59)

    Ich war auch schon mal in Wien und erinnere mich sehr gut an die tollen Cafe-Häuser dort. Wir haben mittags nichts gegessen um uns nachmittags Trinkschokolade mit Strudel leisten zu können. Ich glaube die Trinkschokolade hatte eine Menge Sahne drin. Auf jeden Fall sehr köstlich und sättigend.

    Wieder eine tolle Auswahl an Bildern, sehr schön. Ich schwelge in Erinnerungen.

    Liebe Grüße, Bee

  • #2

    Tabitha (Sonntag, 20 Dezember 2015 09:09)

    Liebe Bee,
    köstlich und sättigend - oh ja. Und ich würde bei der Wahl wohl wie Du auch immer aufs Mittagessen verzichten.
    Viele Grüße,
    Tabitha

  • #3

    bknicole (Sonntag, 20 Dezember 2015 17:26)

    Nach Wien will ich auch unbedingt noch und durch deinen Beitrag habe ich sogar noch mehr Lust bekommen. Die Weihnachtsdeko sieht echt super aus und macht so eine Stadt natürlich noch einmal um einiges schöner. Mit den Bildern vom Naschmarkt hast du mir aufjedenfall Hunger gemacht, den würde ich mir nicht entgehen lassen und auch in Kafehäusern würde ich während dem Shoppen wohl immer eine tolle Auszeit nehmen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Da hast du recht ;). Das hoffe ich auch, irgendwann werde ich sicherlich über all die Gedanken schmunzelnm ,die ich mir gemacht hatte und danke auch für deine liebe Worten zum Outfit.

  • #4

    Sarah (Montag, 21 Dezember 2015 06:56)

    Das sind wunderschöne Eindrücke! Leider war ich noch nie in Wien, aber wenn ich das so sehe, muss ich das wohl dringend ändern.

    Liebe Grüße
    Sarah

  • #5

    Paleica (Montag, 21 Dezember 2015 09:15)

    falls du irgendwelche speziellen wien tipps suchst, dann kannst du mich gern fragen. das eine oder andere ist mir in 29 jahren an und in der stadt schon untergekommen. obwohl du die "wichtigsten" dinge ja ohnehin aufgezählt hast ;)

  • #6

    markus (Montag, 21 Dezember 2015 10:13)

    Ha, vielen Dank für diesen Beitrag ;-) Ich darf am 25.12. auch wieder nach Wien. Über Silvester... Jetzt ist die Vorfreude nochmal ein Stückchen größer geworden ;-)

  • #7

    Christine (Montag, 21 Dezember 2015 10:26)

    Wien finde ich eine wirklich schöne Stadt. Ich war vor ein paar Jahren im Sommer dort und fand es sehr schön! Ich kann mir vorstellen, dass sie gerade weihnachtlich beleuchtet auch wirklich toll aussieht. So richtig schön kitschig. ;)

    Dankeschön für deine lieben Worte! Ich kann dir da nur recht geben, ich war letztlich sehr froh darüber, dass ich eine analoge Kamera nach Italien mitgebracht hatte.

  • #8

    sabienes (Dienstag, 22 Dezember 2015 17:24)

    Ich bin leider, leider, leider kein Fan von Wien. Aber der Naschmarkt, das Hundertwasserhaus und das Café Sacher liebe ich sehr!
    LG
    Sabienes

  • #9

    Tabitha (Mittwoch, 23 Dezember 2015 11:48)

    @Nicole: Café-Auszeit vom Shoppen ist der totale Luxus ;-)

    @ Sarah: Das Gute ist, dass es ja wirklich gar nicht so weit weg ist...Aus den meisten Städten gibt es super-günstige Flugangebote und vom Flughafen kommt man per Expresszug ganz schnell in die Stadt.

    @Sabinies: Es berührt einen ja nicht immer jede Stadt gleich. Bei mir hat es zum Beispiel bei Barcelona überhaupt nicht "Klick" gemacht. Aber die Mehlspeisen macht den Österreichern so schnell keiner nach ;-)

  • #10

    Tabitha (Mittwoch, 23 Dezember 2015 11:52)

    @Markus: Oh, da wünsche ich Dir ganz viel Spaß!!!! Die Stadt scheint perfekt für die ganzen Lichter zu sein. Und wie toll muss erst ein Feuerwerk vor der kaiserlichen Kulisse sein.

    @Paleica: Das ist lieb von Dir! Und darauf komme ich sicher zurück. Es gibt nicht zufällig spezielle Kochkurse für Mehlspeisen, zum Beispiel Strudel? Wenn man das zu Hause nachmachen könnte, das hätte schon was...

    @Christine: Im Dezemeer gibt's doch kaum was schöneres als "richtig schön kitschig ", oder;-)?

  • #11

    Neni (Mittwoch, 23 Dezember 2015 14:38)

    Oh Wien, ich war nur einmal kurz da und es ist so entzrückend. Du hast viele tolle Fotos gemacht :)

  • #12

    Tabitha (Sonntag, 27 Dezember 2015 08:33)

    Danke Dir, Neni! Entzückend passt irgendwie ziemlich gut zu den vielen kleinen Details, die die Stadt ausmachen.

  • #13

    Romeo (Samstag, 02 Januar 2016 19:36)

    Sehr coole Tour, die du da gemacht hast – du hast echt was von Wien gesehen. Und das sag ich als Wiener. Aber das ist ja nichts Neues, dass Touristen die Sehenswürdigkeiten der Stadt besser kennen als ihre Einwohner ;-)

  • #14

    Tabitha (Sonntag, 10 Januar 2016 15:25)

    Hallo Romeo, das würde mir vermutlich mit Hannover genauso gehen. Letztens habe ich einen Blogbeitrag gelesen und festgestellt, dass ich an einigen Stellen noch nie war. Viele Grüße in Deine wunderbare Heimatstadt!!!

  • #15

    Meli (Montag, 11 Januar 2016 10:26)

    Ein sehr schöner Reisebericht über Wien. Und deine Fotos sind wirklich toll!! LG, Meli

  • #16

    Tabitha (Mittwoch, 20 Januar 2016 20:57)

    Danke Dir, Meli! Und das Café Hawelka scheint uns ja beide begeistert zu haben ;-)

  • #17

    Brigitte (Mittwoch, 03 Februar 2016 17:19)

    Toller Artikel und super schöne Fotos. Wien ist immer noch meine absolute Lieblingsstadt und bei Deinem Bericht bekomme ich gleich wieder Lust auf einen Abstecher :)

  • #18

    Tabitha (Samstag, 06 Februar 2016 13:52)

    Hey Brigitte, Lieblingsstadt ist ja ein echtes Prädikat - soviel wie Du rumkommst... Viel Spaß beim nächsten Besuch!!!