Mitten im Leben: Auf einer balinesischen Hochzeit

Der Bruder von Dex heiratet. Dex, ein unglaublich symphatischer Typ, ist Gärtner in unserer Unterkunft und besteht darauf, dass wir eingeladen sind. 

Wir befinden uns im Norden Balis, gut 20 Minuten von Lovina entfernt. Tourismus gibt es hier eigentlich nicht und das ist auch gut so. Neben Dex ist da noch Ari, die gute Seele des Haushalts. Und diejenige, die uns dann erklärt, dass wir schon einen Sarong tragen müssten. Ja, sie meint uns beide. So kommt es, dass Björn zum ersten Mal im Rock ausgeht und dazu noch eine Haube trägt (wofür ihn die älteren Frauen des Dorfes später noch mächtig auslachen werden). 

Auf dem Roller geht es zum Haus des Bräutigams. Hier findet das Essen und die Zeremonie statt. Was sind diese Menschen hübsch und freundlich!!! Sie sind so herlzlich und führen uns erstmal herum. Die ganze Familie wohnt hier zusammen. Im Hof finden sich die familieneigenen Gebetsschreine, die man wirklich bei jedem Haus sieht. Hier werden jeden Tag kleine Opferschälchen mit Blumen und Früchten hingestellt.

Die Frauen sitzen zusammen und lachen eigentlich die ganze Zeit. Auch darüber, dass Björn seine Haube hoch oben auf dem Kopf trägt und nicht wie üblich in die Stirn gezogen hat. Ständig ermuntert mich jemand zum Fotografieren, wofür ich sehr dankbar bin, schließlich möchte man hier ja nicht stören. 

Björn wird in die Männerrunde auf der anderen Seite des Hauses aufgenommen. Es gibt Reisschnaps und Metal-Musik. Coole Jungs!

Die Trauungszeremonie hatte inzwischen übrigens schon angefangen. Irgendwie sind da aber nur Brautpaar und deren Eltern einbezogen. Der Rest redet einfach weiter, während weiter vorne eine weiß gekleidete Frau und ein weiß gekleideter Mann (der total gern fotografiert wurde) sprechen, segnen, bestäuben...

Das Essen war nebenbei bemerkt ganz fantastisch und herrlich scharf. Es läuft aber auch völlig ungezwungen ab: Da steht etwas und wer möchte, nimmt sich etwas. 


Irgendwann (das geheime Signal habe ich verpasst) kommt doch eine Aufbruchstimmung auf.

Die Gestecke voller Früchte und die Geschenkkörbe werden auf die Köpfe gehoben. Und dann haben wir die wunderbare Gelegenheit den Aufbruch zu beobachen. Manche, wie das Brautpaar und der fotogene Priester, halten nocheinmal kurz für ein Foto an. Und wieder ist hier so viel Freude und Spaß in der Luft.

Wir folgen wir der Partygesellschaft quer durchs Dorf. Es geht zum Haus der Brauteltern. Spätestens hier muss jetzt wirklich das ganze Dorf versammelt sein.

Am nächsten Tag erzählt uns Dex übrigens, dass wir die ersten Weißen sind, die hier an einer Feier teilgenommen haben. 

Das erklärt vielleicht auch, warum uns einige Kinder kaum von der Seite weichen. Neben den kichernden Frauenrunden und der coolen Herrengang bestechen hier vor allem auch die Kinder mit so Fröhlichkeit und Charme, wie man hoffentlich auf den Bildern sieht. 

Ich bin wirklich dankbar, dass wir diese tolle Gelegenheit hatten in die Welt Balis einzutauchen und so liebenswerte Menschen kennenzulernen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Svenja (Samstag, 17 Mai 2014 12:09)

    Das klingt einfach super schön!
    Ich finde auf den Bildern kann man richtig sehen wie wunderbar entspannt und fröhlich die Menschen sind.

  • #2

    findsomebeautifulplaces (Mittwoch, 11 Juni 2014 22:40)

    Danke für Deinen Kommentar! Sie haben einen auch gleich mit offenen Armen aufgenommen... Unvergesslich!

  • #3

    Hochzeitssaengerin (Montag, 28 Juli 2014 14:29)

    https://applestore.amberroad.com/store/shipment?sc=W297057909&ty=WON&st=xfGL31GsmVltd9ghh3wB

  • #4

    Cindy (Freitag, 01 August 2014 08:29)

    Hi, das klingt wunderbar. Wir sind auch gerade in der Nähe von Lovina und dürfen ebenfalls an einer Hochzeitszeremonie von der Familie einer unserer Haus Betreuer innen teilnehmen. Sie helfen uns ganz wunderbar mit dem zusammenstellen der Kleidung und ich bin langsam auch echt aufgeregt. Was bringt man dem Brautpaar den mit? Wir kennen Sie ja gar nicht .... Wir haben schon rausbekommen das Geld durchaus willkommen ist, aber wie viel ist hier angemessen?
    Vielen Dank